........weitere wichtige Info´s


Wann sollte ich als Elternteil Hilfe in Anspruch nehmen?
Wenn Ihr Kind in seinen Bemühungen immer wieder scheitert, ist es wichtig so schnell wie möglich herauszufinden, woran es liegt.

Halten diese Schwierigkeiten über einen längeren Zeitraum an, geht auch zunehmend die Motivation verloren. Sätze wie: „Ich habe mich so bemüht und es ist wieder nichts geworden!“ oder „Das schaffe ich nie!“, zeugen dann von der zunehmenden Hilflosigkeit und Verzweiflung.
Bereits Ende der ersten Klasse kann man eine sich anbahnende Legasthenie erkennen.
 
Sie sich vielleicht über den Schulbeginn Sorgen machen
es mit dem Lesen, Schreiben oder Rechnen nicht klappt
Sie den Verdacht auf eine Lese- und/oder Rechtschreibschwäche (Legasthenie) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) haben
der Schulwechsel auf die weiterführende Schule Probleme bereitet
Ihr Kind über Kopf- und/oder Bauchschmerzen klagt (in der Schule, bei den Hausaufgaben)
Ihr Kind Schulängste hat
die Hausaufgaben zum Streit in der Familie führen
die Aufmerksamkeit und/oder die Konzentration gestört sind
Ihr Kind keine Nachhilfe sondern eine individuelle Förderung braucht


Stellt sich im Test heraus, dass es keine Legasthenie ist, können Sie trotzdem wertvolle Hinweise für eine gezielte Unterstützung erhalten.


Was Sie als Elternteil tun können?!
Zeigen Sie Ihrem Kind seine Stärken auf. Jeder hat Bereiche, in denen er besonders begabt ist, und andere, in denen er Schwächen hat!

Erzählen Sie ihm, dass es berühmte, sehr erfolgreiche Menschen gegeben hat und gibt, die auch Legastheniker sind, z.B.
Albert Einstein
Walt Disney
John F. Kennedy
Tom Cruise 
Leonardo da Vinci
Steven Spielberg 
Steven Hawkins
Bill Gates
und, und, und und........

Vor allem erklären Sie Ihrem Kind, dass Legasthenie nichts mit Dummheit zu tun hat. Legastheniker sind oft sehr klug. Und man kann auch als Legastheniker lernen zu lesen und zu schreiben. Es dauert nur manchmal etwas länger.



Kosten




Wer übernimmt die Kosten für ein Legasthenie/LRS-Training?

Die Kosten müssen Sie in der Regel selbst tragen.
Droht Ihrem Kind durch die Legasthenie eine seelische Behinderung, haben Sie Anspruch auf „Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche„ nach § 35 a SGB VIII. 
 
 wenn:
 ihre seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von
dem für ihr Lebensalter typischen Zustand abweicht und
 daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist oder eine solche Beeinträchtigung zu erwarten ist. Von einer seelischen Behinderung bedroht im Sinne dieses Buches sind Kinder oder Jugendliche, bei denen eine Beeinträchtigung ihrerTeilhabe am Leben in der Gesellschaft nach fachlicher Erkenntnis mit hoherWahrscheinlichkeit zu erwarten ist.

In diesen Fällen können die Kosten vom örtlichen Jugendamt übernommen werden!



                              Außerlogopädische Leistungen
 
Erstes Infogespräch                                                                             kostenlos
 

AFS- Computertest:Teilleistungen werden detailiert ausgewertet            65,00 €
= besteht eine Legasthenie oder nicht, wenn ja: welche Bereiche
sind betroffen (inklusiv Gutachten erstellen)  
  

Anamnese, Diagnostik (Rechtschreibtest, Lesetest, Merkspanne etc...) 
Beratung (Trainigsaufbau, erste Startegien für Hausaufgaben und Schule etc....)                                                                                     40,00 €
 

Training LRS/Legasthenie (Rechtschreibregeln,                                    40,00 €
Leseaufbau,Wahrnehmung...etc) (á 60 Minuten) 
 

Für Schulen, Kindergärten und Tagesstätten können spezielle Rahmenverträge abgeschlossen werden.
 

powered by ViTEX-Web